Wie schütze ich meine Privatsphäre im Internet? (nicht nur mit dem VPN)

Die Konzepte von Datenschutz und Sicherheit im Internet sind eng miteinander verbunden, aber sie sind unterschiedliche Dinge. Beides ist wichtig. Erfahren Sie mehr über den Datenschutz in diesem Artikel. Weitere Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie im Artikel: 8 Möglichkeiten, sich im Internet besser zu schützen.

Wir verzichten oft freiwillig auf die Privatsphäre im Internet. Dass es ein Opfer für “kostenlose” Dienste ist, ist wahr, muss es aber nicht sein. Viele kostenlose Dienste respektieren Ihre Privatsphäre und missbrauchen Ihre privaten Informationen nicht. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über Dienste, die die Privatsphäre ihrer Nutzer respektieren.

Internet Browser

Wenn Sie Ihre Privatsphäre im Internet schützen möchten, müssen Sie mit dem Internetzugang beginnen. Sie greifen über einen Browser auf das Internet zu. Das Angebot an Browsern ist breit. Wenn Sie sich jedoch für einen Browser entscheiden, der Ihre Privatsphäre respektiert und schützt, wird Ihre Auswahl erheblich eingeschränkt. Ein solcher Browser ist Brave.

Brave ist vom ersten Start an so eingerichtet, dass es Sicherheit und Privatsphäre bietet. Natürlich können Sie Ihre Browsereinstellungen nach Ihren Wünschen ändern. Brave blockiert Anzeigen und Tracker, die Tracking-Programme von Werbeunternehmen, wodurch die Suche mit Brave auch schneller wird. Im Gegensatz zu anderen Browsern müssen keine Datenschutzerweiterungen installiert werden, da diese bereits in den Browser integriert sind.

In den Browsereinstellungen können Sie die Option „Nicht verfolgen“ auswählen, die der Site mitteilt, dass Sie nicht verfolgt werden möchten. Die meisten Websites akzeptieren dies nicht, aber Sie verlieren trotzdem nichts, wenn Sie diese Option auswählen. Stellen Sie auch eine Zeit für das Speichern von Verlauf und Cookies ein, die zu Ihnen passt, indem Sie weitere Einstellungen ausprobieren.

Cookies sind kleine Dateien, die im Browser gespeichert werden und verwendet werden, um mit der Website zu kommunizieren und das Gerät zu identifizieren. Cookies können auch verwendet werden, um Geräte zu verfolgen, also beschränken Sie sie auf ausgewählte Websites oder für eine begrenzte Zeit. Wir empfehlen, Cookies nicht vollständig zu blockieren, da dies bei vielen Websites zu Fehlfunktionen führen würde.

Sie können in Ihrem Browser auch Erweiterungen installieren, die Ihre Privatsphäre schützen, indem Sie Tracking-Elemente und Anzeigen blockieren. Zu diesen Erweiterungen zählen beispielsweise Privacy Badger, AdBlocker Ultimate oder DuckDuckGo Privacy Essentials.

Internet Suchmaschine

Eine weitere wichtige Option ist die Suchmaschine, die das wichtigste Werkzeug zum Durchsuchen des Internets im Browser ist. Die meisten Suchmaschinen respektieren Ihre Privatsphäre nicht und verfolgen was Sie suchen. Suchmaschinen, die Ihnen nicht folgen, sind DuckDuckGo, europäisches Qwant oder ökologisches Ecosia.

Hüten Sie sich vor “privaten” Suchen in den meisten Browsern, die einfach keinen Verlauf speichern, sonst sind sie nicht privater als normale Suchen. Wenn Sie wirklich privat suchen möchten, verwenden Sie eine der oben genannten Suchmaschinen.

E-mail

Die meisten E-Mail-Dienste sind kostenlos. Damit Anbieter diese kostenlos anbieten können, erheben und verkaufen die meisten Ihre sensiblen Daten zu Werbezwecken. Es gibt jedoch Ausnahmen, sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos. Zu den E-Mail-Anbietern, die Ihre E-Mail-Kommunikation verschlüsseln und Ihre Daten nicht verkaufen, gehören ProtonMail, PrivateMail und Tutanota. ProtonMail und Tutanota bieten auch ein kostenloses E-Mail-Postfach an.

VPN

Auch der VPN-Dienst gehört zum Schutz der Privatsphäre im Internet. Um die Privatsphäre bei der Suche zu gewährleisten, müssen Sie rund um die Uhr einen VPN-Tunnel verwenden. Kostenlose Versionen der VPN-Sicherheit sind oft durch Geschwindigkeit oder Datenmenge eingeschränkt, also wählen Sie die kostenpflichtige Version. Unser Vergleich hilft Ihnen bei der Auswahl des VPN-Anbieters, dessen Dienste am besten zu Ihnen passen.

Tipps zum Schluss:

  • Wir verzichten oft freiwillig auf Privatsphäre. Denken Sie an Ihre Privatsphäre und die Privatsphäre anderer, wenn Sie sensible Informationen teilen, nicht nur in sozialen Netzwerken, bevor Sie sie teilen!
  • Stellen Sie bei der Eingabe sensibler Informationen, zum Beispiel bei der Erstellung eines Kontos, sicher, dass Sie diese eingeben mussen und vorzugsweise, wie sie gehandhabt werden.
  • Richten Sie alle Ihre Geräte so ein, dass Ihre Privatsphäre optimal geschützt ist. Anleitungen zu einzelnen Geräten finden Sie in unseren Artikeln.

Surfshark VPN
VPN-Tests
Artikel über VPN